Holz

Buche
Jede Sekunde wächst in den bayerischen Wäldern etwa ein Kubikmeter Holz. Im Landkreis Main-Spessart sind dies etwa 1,65 Millionen Kubikmeter pro Jahr. Dabei wird derzeit nur etwa die Hälfte genutzt. Diese Zahlen basieren auf den Ergebnissen der Bundeswaldinventur (BWI), die in regelmäßigen Zeitabständen durchgeführt wird.

Meldungen

Import- und Exportkontrolle

Baumstämme am Wegrand

Die Phytosanitäre Kontrolle ist eine pflanzengesundheitliche Überprüfung von hölzernen Verpackungsmaterialien und Rundhölzern auf Schadorganismen. Befallenes Holz darf aus Drittländern nicht eingeführt werden.  Mehr

Holz und seine Eigenschaften

Weißt du was ein Wald ist?
Ist ein Wald etwa nur zehntausend Klafter Holz?
Oder ist er eine grüne Menschenfreude?
- Bertold Brecht aus „Herr Puntila und sein Knecht Matti“ -
Kiefer

Die Landkreise Aschaffenburg, Miltenberg und Main- Spessart gehören zu den waldreichsten in ganz Bayern. Das Baumartenspektrum ist wegen der Vielzahl der Standorte groß. Seltene Baumarten wie Speierling und Elsbeere sind ebenso zu finden, wie die wirtschaftlich bedeutenden Baumarten Fichte, Buche, Eiche.  Mehr

Energie aus Holz

Holz lagern

Holzstapel

Waldfrisches Holz hat einen Wassergehalt von 50 bis 60 Prozent. Für die effektive und umweltschonende Verbrennung von Holz ist ein Wassergehalt von weniger als 20 Prozent anzustreben. 

Tipps zur richtigen Lagerung anzeigen
  • Gute Luftzirkulation am Lagerort
  • Trockene Lagerung durch eine stabile Abdeckung zum Schutz vor Niederschlägen
  • Lagerung auf Paletten oder Rundhölzern zum Schutz vor Bodennässe
  • Ausreichende Lagerdauer (mindestens neun Monate)
  • Maximale Lagerdauer von zwei bis drei Jahren, da der Brennwert des Holzes bei längerer Lagerdauer wieder abnimmt

Verbrennen von Holz

Brennholz

Achten Sie beim Verbrennen auf richtiges Anheizen und ausreichende Luftzufuhr. Bei gedrosselter Luftzufuhr besteht die Gefahr eines Schwelbrandes und Vergiftungsgefahr durch Kohlenmonoxid. Zudem steigt die Feinstaubemission deutlich an.  

Tipps zum richtigen Verbrennen anzeigen
  • Verbrennen Sie nur trockenes, unbehandeltes Holz
  • Lagern Sie die Holzscheite Ihres Tagesbedarfs im Zimmer
  • Nutzen Sie dünn gespaltenes Holz zum schnellen Anheizen
  • Legen Sie dickere Holzscheite erst nach, wenn genug Glut vorhanden ist
  • Hohe Luftzufuhr beim Anheizen
  • Legen Sie häufiger nach (ein bis zwei Kilogramm Holz sind optimal)
  • Sorgen Sie dafür, dass Ihr Feuer immer mit offener Flamme brennt
  • Heizen Sie optimal weiter, in dem Sie Ihren Wärmebedarf über die Brennstoffmenge regeln.

Ansprechpartner für Holzenergie

Matthias Huckle
AELF Karlstadt
Petzoltstr. 21
97828 Marktheidenfeld
Telefon: +49 9391 91825 12
Mobil: +49 173 8638653
Fax: +49 9391 91825 27
E-Mail: poststelle@aelf-ka.bayern.de
Gerhard Eidenschink
AELF Karlstadt
Grünewaldstr. 27
63739 Aschaffenburg
Telefon: +49 6021 45180 35
Mobil: +49 175 5812518
Fax: +49 6021 45181 21
E-Mail: poststelle@aelf-ka.bayern.de

Weitere Informationen

  • Logo Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft
  • Logo Bayerische Forstverwaltung