Jetzt online Bedarf anmelden
Theorielehrgang Ferkelkastration mittels Inhalationsnarkose

Ferkel in Bewegungsbucht

Das Verbot der betäubungslosen Ferkelkastration zum 1. Januar 2021 rückt näher. Eine Alternative stellt die Ferkelkastration mittels Inhalationsnarkose dar.

Durch die Ferkelbetäubungssachkundeverordnung (FerkBetSachkV) hat der Gesetzgeber eine Grundlage geschaffen, die es den Landwirten erlaubt, die Inhalationsnarkose mit Isofluran (nach Lehrgang und Prüfung) selbst durchzuführen. In Bayern ist angedacht, an den Fachzentren für Schweinezucht und -haltung der Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (ÄELF) die Möglichkeiten zu schaffen, den Sachkundenachweises nach der FerkBetSachkV zur Kastration unter Isoflurannarkose zu erlangen.
Aufgrund der Corona-Situation können noch keine konkreten Angaben zu den Schulungen gemacht werden. Um den möglichen Bedarf abschätzen zu können und damit die Planungen zu erleichtern, führen wir aber eine Abfrage durch.
Wir bitten die interessierten Landwirte, sich unverbindlich am Fachzentrum für Schweinezucht und -haltung Würzburg für eine Schulung anzumelden. Sobald Termine, Kosten und Orte feststehen, veröffentlicht das Fachzentrum diese und lädt alle Interessenten per E-Mail oder telefonisch ein.