Serviceportal iBALIS
Mehrfachantrag 2019 vorbereiten - Feldstückspflege durchführen

iBalis Informationssystem

Die Landwirtschaftsverwaltung unterstützt die Antragsteller mit dem Serviceportal iBALIS - kurz für Integriertes Bayerisches Landwirtschaftliches Informationssystem. Landwirte können damit ihre Flächen verwalten und Förderprogramme elektronisch beantragen.

Feldstücke prüfen und pflegen

Zur Vorbereitung der Mehrfachantragstellung 2019 können Sie ab voraussichtlich Mitte Dezember 2018 unter dem Menüpunkt Feldstückskarte die Feldstücke Ihres Betriebes online auf korrekte Abgrenzung prüfen und bei Bedarf anpassen sowie Feldstückszu- und -abgänge melden. Nähere Hinweise erhalten Sie zu gegebener Zeit per Post.
Neue Luftbilder für Oberbayern, Niederbayern und Schwaben
Für die Regierungsbezirke Oberbayern, Niederbayern und Schwaben werden dafür neue Luftbilder zur Verfügung gestellt. Das Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (LDBV) spielt sie nach und nach ein. Sie sollten – soweit betroffen – mit Prüfen und Ändern erst beginnen, wenn die neuen Bilder bereitstehen (erkennbar am dann eingeblendeten Befliegungsdatum). Betroffene Feldstücke werden außerdem erst freigegeben, wenn die neuen Luftbilder verfügbar sind.
Haben Sie Feldstücke im o.g. Befliegungsgebiet, sollten Sie diese besonders intensiv prüfen. Zur Unterstützung sind alle im Rahmen eines automatisierten Farbabgleiches als auffällig eingestuften Feldstücke auf der Übersichtsseite der Feldstücksprüfung gelb markiert.
Ausführliche Hinweise zur Feldstücksprüfung und Feldstückspflege finden Sie in der Onlinehilfe von iBALIS unter der Rubrik Feldstückskarte (siehe auch "Online-Hilfen nutzen").

Online-Hilfen nutzen

Zu Ihrer Unterstützung stehen im iBALIS Online-Hilfen zur Verfügung. Diese Hilfen können Sie allgemein über den Menüpunkt "Hilfen" oder gezielt für die jeweilige Seite, auf der Sie sich gerade befinden, über das jeweils rechts oben angebotene Symbol "?" aufrufen.
Die stets aktuellen und teilweise durch Hilfevideos ergänzten Online-Hilfen unterstützen Sie bei allen Fragen zur Nutzung von iBALIS, wie z. B. aktuell zu den deutlich verbesserten und erweiterten Messfunktionen in der Feldstückskarte.

Meldungen zu ausgewählten Agrarumweltmaßnahmen online vornehmen

Für die nachfolgenden Agrarumweltmaßnahmen mit Verpflichtungstermin ab 2015 können Sie– soweit von Ihnen beantragt - folgende Meldungen noch für das Jahr 2018 unter dem Menüpunkt "Meldungen" online vornehmen. Beachten Sie dabei, dass Sie dazu vorab vom bereits voreingestellten Jahr 2019 auf das Jahr 2018 wechseln müssen.
  • Teichmeldung (Maßnahmen B58 "Extensive Teichwirtschaft" und/oder den VNP-Maßnahmen H41 oder H43 "Förderung ökologisch wertvoller Teiche"): Meldung der geplanten Abfischtermine mindestens 5 Tage vorher. Frühester Abfischtermin ist der 1. August des jeweiligen Jahres.
  • Mahdmeldung (VNP-Maßnahmen F22 - F25 "extensive Mähnutzung"): Die Meldung ist zur Sicherstellung einer möglichst frühzeitigen Auszahlung des Erschwernisausgleichs baldmöglichst nach der Durchführung zu melden. Eine Nachmeldung einzelner Flächen ist bis spätestens 14. März 2019 möglich.
  • Meldung Pensionsrinder (Maßnahme B60): Ab Ende November bis 15. Februar 2019 Meldung in 2018 abgegebener oder aufgenommener Pensionsrinder.
  • Meldung tatsächlicher Viehbestand (GV-relevante Maßnahmen B25 oder A62 "Wirtschaftsdüngerausbringung (Eigenmechanisierung)"): Bis Ende März 2019 Korrektur des im Mehrfachantrag 2018 angegebenen vorläufigen Viehbestandes.
Darüber hinaus sind je nach Fördermaßnahme weitergehende Meldungen mit Hilfe entsprechender Formblätter vorzunehmen.
Um welche Maßnahmen es sich dabei im Einzelnen handelt und welche Fristen dabei zu wahren sind, finden Sie im Förderwegweiser unter "Termine im Förderjahr".
Die Formblätter sind im Förderwegweiser abrufbar bzw. am AELF erhältlich.

Förderwegweiser - Staatsministerium Externer Link

Wo finde ich iBALIS und wie erfolgt der Einstieg?

iBALIS ist ein geschlossenes Benutzerportal. Der Einstieg erfolgt mit Betriebsnummer und PIN. Sollte Ihnen diese nicht mehr bekannt sein, wenden Sie sich mit Angabe Ihrer Betriebsnummer und Ihrer Adressdaten direkt an das Landeskuratorium der Erzeugerringe für tierische Veredelung in Bayern e.V. (LKV): Telefon: 089/544348-71, Telefax: 089/544348-70, E-Mail: pin@lkv.bayern.de.

www.ibalis.bayern.de Externer Link

iBALIS: Mehr als der Mehrfachantrag

iBALIS stellt auch eine wertvolle Hilfe rund um das Jahr dar. So können Sie zum Beispiel ganzjährig:
  • Antragsdaten einsehen und drucken.
  • umfassende Feldstücksinformationen zu allen selbst bewirtschafteten Flächen abrufen.
  • alle zum Betrieb gespeicherten Betriebsinformationen rückwirkend für die letzten fünf Jahre einsehen.
  • Stammdaten wie Telefon- oder E-Mail-Adresse ändern oder die Neuaufnahme oder Beendigung eines Viehhaltungszweiges (Betriebstyp) anzeigen.
  • Einwilligungen zur Datenweitergabe einsehen und verwalten.
  • Feldstücks-Geometrien in Form von Shape-Dateien zur Weiterverarbeitung exportieren.